Ladeanimation
×

Paso Doble

Zwischen Torero und Flamencotänzerin



Der Spanier unter den lateinamerikanischen Tänzen

Seinen Ursprung hat der Paso Doble im 19. Jahrhundert in Spanien. Bereits seit 1945 ist der Paso Doble ein Turniertanz und wird seit 1963 im Welttanzprogramm geführt. Bei diesem Tanz handelt es sich um einen sogenannten progressiven Tanz, bei dem sich das Tanzpaar über das gesamte Parkett bewegt. Das Besondere am Paso Doble ist, dass hier ein ganz spezielles Thema verarbeitet wird. Im Paso Doble wird stets ein Stierkampf nachempfunden bei welchem der Tänzer der Stierkämpfer ist und die Tänzerin das berühmte rote Tuch darstellt. Der Paso Doble ist somit ein Paartanz. Die Schritte und Takte sind sehr markant und erinnern an Marschmusik. Paso Doble ist sehr akzentreich und steckt voll Erotik und Leidenschaft.

Das Spiel zwischen Torero und Flamencotänzerin

Der Paso Doble ist sehr leidenschaftlich und die Tänzer drücken bei diesem Tanz ihren ganzen Stolz aus. Der Kopf ist hoch erhoben und auch die Haltung ist groß und selbstbewusst. Dieser Tanz steckt voll Spannung und es ist schön anzusehen, welche Geschichten bei diesem Tanz erzählt werden. Alle freuen sich auf eine tänzerisch aufgearbeitete Interpretation eines spannenden Stierkampfs, und du bist mitten drin statt nur dabei. Bereits im 16. Jahrhundert wurden Vorgänger des Paso Dobles von Sinti und Roma, den sogenannten Gitanos in Andalusien und an der iberischen Küste getanzt. Hier wurde vielleicht auch der Name geprägt, der übersetzt Doppelschritt bedeutet, und für den es bis heute keine explizite Erklärung gibt. Auch wenn es sich beim Paso Doble um einen lateinamerikanischen Tanz mit spanischen Wurzeln handelt, so tragen die Figuren des Tanzes meist klingende französische Namen. Dies resultiert daraus, dass viele typische Figuren in den 1920-er Jahren in Frankreich choreographiert wurden

Anzeige

viel Feuer und stolze Emotionen

Der Paso Doble unterscheidet sich alleine durch die enorm stolze Haltung und den kräftigen Akzentuierungen enorm von allen anderen Tänzen. Sobald die Tänzer die Tanzfläche betreten, die Musik einsetzt und die ersten Schritte getätigt werden, dann gibt es keinen Zweifel mehr, dass es sich hier um den energetischen Paso Doble handelt. Der Matador hat die Schulterblätter nach hinten gezogen und die Hüfte zieht nach vorne. Die Aufregung steigt und der Kampf beginnt. Wenn du selbst gerne Paso Doble tanzen würdest, dir aber der ideale Matador dazu fehlt, dann melde dich doch bei lass-tanzen an. Hier kannst du dich kostenlos registrieren und hast gute Chancen auch in deiner Umgebung den idealen Partner für einen musikalischen Stierkampf zu finden.

Anzeige

Ok

×
×
×

Ja gerne ! Nein danke

×

Ok

×
×
×

Ja gerne ! Nein danke

×